Bauleistungsversicherung

Feuer, extreme Unwetter, Überschwemmungen, Vandalismus, Ungeschicklichkeit etc. – jede Baumaßnahme kann davon betroffen sein. Gerade Schäden am Rohbau wirken sich verheerend aus. Denn sie bringen nicht nur Ihren Zeitplan in Verzug, sondern belasten durch den Mehraufwand auch Ihre Finanzierung erheblich! Es herrscht eine Schicksalsgemeinschaft zwischen allen Beteiligten.

Die Lösung

Die Absicherung des Neubaus während der Bauphase stellt für Ihr Unternehmen eine existenzielle Notwendigkeit dar. Unser Rahmenvertrag bietet u. a. Versicherungsschutz für Schäden, die während der Bauzeit durch unvorhergesehen eintretende Beschädigung oder Zerstörung von versicherten Sachen entstehen können, wie z.B.:

  • ungewöhnliche Elementarereignisse (z.B. ungewöhnlich heftige Niederschläge, Sturm/Hagel)
  • Ungeschick oder Fahrlässigkeit der Bauhandwerker
  • unbekannte Dritte (Vandalismus)

Prämien-Rechner

Neubauwert des Gebäude: € ,–

Auszug unserer Highlights:

  • Generelle Mitversicherung von Schäden durch Brand, Blitzschlag oder Explosion sowie durch Löschen oder Niederreißen bei diesen Ereignissen
  • Generelle Mitversicherung von Baustellen im Bereich von Gewässern oder in Bereichen, in denen das Grundwasser durch Gewässer beeinflusst wird
  • Schäden an den versicherten Sachen während einer Nachhaftungszeit von 12 Monaten (erweiterte Deckung)
  • Reparaturfreigabe bei Schadensfällen bis zu € 10.000 ohne Rücksprache mit dem Versicherer
  • Ende des Versicherungsschutzes, wenn das ganze Bauwerk bezugsfertig ist bzw. die behördliche Gebrauchsabnahme für das ganze Bauwerk erfolgte
  • Generelle Mitversicherung von zusätzliche Aufräumkosten, Dekontaminationskosten, Hilfsbauten / Bauhilfsstoffe, Sachen im Gefahrenbereich sowie zusätzliche Aufräumkosten bei Feuerschäden bis € 50.000
  • Generelle Mitversicherung des räumlichen Bereichs der jeweiligen Baustelle inkl. Lagerplätzen, einschließlich der Transportwege zwischen diesen Örtlichkeiten
  • Generelle Mitversicherung von Schäden an Bauschildern, Bauzäunen und Baucontainern bis € 15.000 je Objekt

Einige Schadensbeispiele

Brandstiftung: Auf einem Neubaugelände wurde ein Wohnhaus errichtet. Der Rohbau war fast fertiggestellt und die Fußbodenheizung wurde für den Estricheinbau vorbereitet. Nachts begann die Fußbodenisolierung plötzlich an mehreren Stellen zu brennen. Schnell griffen die Flammen auf das gesamte Gebäude über. Die Feuerwehr konnte die vollständige Zerstörung abwenden, trotzdem entstand ein Schaden von ca. 120.000 €. Nach Aussagen der Polizei handelte es sich um Brandstiftungen, deren Täter jedoch unbekannt blieben. Da der Bauherr die Gefahr Feuer in seiner Bauleistungsversicherung mitversichert hatte, wurde der Schaden vom Versicherer reguliert.

Unbekannte: Unbekannte haben die Abflüsse der bereits installierten Rohrleitungen verstopft und die Wasserhähne aufgedreht. Als die Bauleitung den Schaden entdeckte, stand der Keller bereits 50 cm unter Wasser. Das Wasser musste abgepumpt werden und der Keller wurde zwei Wochen lang mit Trocknungsgeräten entfeuchtet, z. T. mussten Bodenbelege erneuert werden. Der Schaden wurde mit ca. 14.500 € reguliert.

Zweites Richtfest: Ein Mehrfamilienhaus war im Rohbau fertig gestellt. Der vor dem Gebäude platzierte Turmdrehkran wurde für die weiteren Ausbauarbeiten nicht mehr benötigt. Der Abbau sollte mit Hilfe eines Autokranes erfolgen. Die Kontergewichte waren bereits entfernt und der Ausleger wurde gerade zur Demontage vorbereitet. Plötzlich kippte der Turmdrehkran seitlich weg und schlug mit dem Gegenausleger genau im aufwändig konstruierten Kreuzungsbereich der beiden Dachfirste ein. Allein die Kosten für die Reparatur des Dachstuhles wurden auf ca. 25.000 € geschätzt.

Starke Unwetter im Sommer: Plötzliche sintflutartige Regenfälle überschwemmten eine Baugrube mit frischem Fundament und beschädigten dieses komplett. Die Baugrube musste ausgepumpt und das Fundament komplett neu angelegt werden. Die Schadenhöhe belief sich auf ca. 20.000 €.

Abenteuerspielplatz: Ein paar Kinder nutzten den Neubau eines Mehrfamilienhauses als „Abenteuerspielplatz“. Sie befüllten die bereits montierten Abwasserrohre mit Kies und anderem Bauschutt, was eine unlösbare Verstopfung verursachte. In der Folge mussten die Rohre ersetzt werden und erneut durch die Bodenplatte verlegt werden. Die Schadenhöhe wurde auf ca. 15.000 € geschätzt.

Nachhaftung: Ein Flachdach wurde begrünt; 6 Monate nach Fertigstellung und Abnahme wird Feuchtigkeit reklamiert. Während der Bauphase haben Handwerker die Isolierung beschädigt. Ein Nachweis, wer es war, konnte nicht geführt werden. Schaden in Höhe von 20.000 €.

Schäden während der Bauzeit? Abgesichert.